.
Copyright © Juni 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber
1545 urk. erwähnt, war es im Besitz des Andreas Dum; 1573 erwarb Erzherzog Ferdinand von Tirol Schloss Ferklehen für Philippine Welser.  1703 durch Brand zerstört und anschließend in kleinerem Umfang wiederaufgebaut wurde. Ansitz Ferklehen (in der Talsohle nahe Unterperfuss gelegen), dessen Name sich von „Fergen“ ableitet, womit ursprünglich das Recht gemeint war, die Innfähre bei Zirl zu betreuen. Der ältere Ansitz ist ein Bauwürfel mit hohem Walmdach und vier dreigeschossigen Eckerkern und Hauben und wurde vom Gewerken Hans Rosenberger Anfang des 16. Jahrhunderts gebaut und 1553 gefreit. Der benachbarte Ansitz Neu-Rosenegg stammt aus dem beginnend Home Home Ansitz Ferklehen Ansitz Ferklehen Tourismus Tourismus Links Links Eine Besonderheit ist der Ansitz Ferklehen, der über das Recht verfügte, die Innfähre bei Zirl zu betreuen. Dieses Recht wird auch “Fergen” genannt, wovon sich der Name Ferklehen ableitet