Copyright © April 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Der hohe und charakteristische Bau ist umgeben von einer zinnengekrönten Ringmauer. Diese wird überragd von einem achteckigen Turm. Erstmals erwähnt wurde der Bau in einem Pergament aus dem 18. Jh. Im 15. Jahrhundert kamen die Herren von Pallaus in den Besitz dieses heute schlossähnlichen großzügigen Ansitz. Die urkundliche Erwähnung der Pallauser zwischen 1170 und 1375 erzählen vom Aufstieg eines Geschlechts das aus dem bäuerlichen Stand hervorgegangen war. Sie waren im Dienst der Brixner Fürstbischöfe. Sie waren Hüter von Burgen und Meierhöfen. Die Pallauser hielten sich offenbar im Umfeld der Mächtigen auf. Spätestens seit 1327 siegelten sie mit eigenem Wappen. Zu Martini 1496 wurde der erste Spatenstich zum Bau von "Sarnegk" auf dem "Püchl ob Campanne" gesetzt.
Home Schloss Pallaus Tourismus Links Das Burgschloss Pallaus entstand Ende des 15. Jahrhunderts. Das Zentrum des Schlosses bildet ein 23 m hoher Wohnturm. Pallaus steht an der Stelle eines alten Turmes den Jakob von Kampan hier im 13. Jahrhundert baute. Stattliches, in einem grossen Park gelegenes Gebäude mit allen Merkmalen einer späten Burganlage. Das Schloss wurde in den Jahren 1497 bis 1515 von den Herren von Pallaus neu errichtet. Dank der feinfühligen Sanierung durch die letzten Besitzer, Herrn und Frau Tratter, gehört Schloss Palaus zu den schönsten Burgen Südtirols. Die Schreibweise des Schlosses variert in der Literatur: Palaus und Pallaus. Kaiser Maximilian I. erhebt Nikolaus und Hans Pallaus, die Söhne des Paul, in den Ritterstand und bestätigt damit ihren alten Adel. Gleichzeitig erklärt der Kaiser den Sitz der Pallauser in Sarns zum Adelssitz.