.
Copyright © April 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber
Der Ansitz Schneeburg wurde 1553 errichtet und 1581 prunkvoll umgestaltet.  Die Fassadenmalerei und die Architekturgliederung haben Renaissancecharakter. Johann Schneeburg begann 1553 mit dem Bau.
Ein schlossartiger Bau mit Walmdach, fünf Erkern  und eine Umfassungsmauer des südlich vorgelagerten Gartens mit Rondellrest. Die ursprünglichen Zinnen des Turmbaues wurden nach dem Erdbeben  von 1670 durch ein Krüppelwalmdach ersetzt. Die Fassadenmalerei und die Architekturgliederung haben Renaissancecharakter. Im inneren sind Kasettendecken, zwei eingelegte Renaissancetüren (um 1558), zwei Renaissance Kachelöfen, und frühbarocke Vertäfelung. 1553 wurde der Südwestteil, ein dreigeschossiger Bauwürfel mit Treppenturm, von Hans Schneeberger von Salthaus erbaut. Daher der Name Schneeburg ! Sein Sohn Ruprecht erhielt 1581 das Recht des Namens Schneeburg für sich und seinen Ansitz und erbaute 1581-83 den östlichen Teil, den bergfriedartigen, mit Zinnen bekrönten Turm. Der Nordtrakt mit Treppenturm wurde von den Brüdern Hans Dietrich und Hans Wolfgang 1663 erbaui. Renovierungen erfolgten im Jahr 1817 und 1871/72 statt. 1550 - 1917 im Besitz der Freiherren von Schneeburg, danach im Eigentum von Maria Gräfin Benigni. Eigentümer heute Dr. Georg Bernhard von Kripp.
Der Ansitz Schneeburg wurde 1553 errichtet und 1581 prunkvoll umgestaltet.  Die Fassadenmalerei und die Architekturgliederung haben Renaissancecharakter. Home Home Ansitz Schneeburg Ansitz Schneeburg Tourismus Tourismus Links Links