Heute ist Mittwoch, 24. Mai 2017; Uhrzeit: 11:32:22

Die Schwanburg, 1286 als "Haus an der Gaul" erwähnt, erhielt im 14. Jahrhundert die heutige Gestalt im eleganten "Überetscher Stil und auch seinen Namen (nach einem Schwan im Wappen der damaligen Besitzer.)

Der Innenhof wird von einer malerischen Freitreppe und Logien umgeben und ist heute Sitz einer namhaften Weinkellerei.

Eine Besonderheit sind zwei alte Römersteine, die in der Burghofmauer eingelassen sind.

Die Schwanburg wechselte vom Adelsgeschlecht Boymont-Payersberg in den Besitz der Grafen Trapp. Die Nalser Familie Thaler, überlies die Burg ihrem Neffen Rudolf Carli, dessen Nachkommen den typisch Südtiroler landwirtschaftlichen Betrieb, samt Kellerei heute führen.
 

Weine Castel Schwanburg.

Am Ausgang der Sirmianerbachschlucht, unterhalb der Festung Payersberg, steht die wohlerhaltene, bewohnte und bewirtschaftete Schwanburg.

 

 

 

  Schloss Schwanburg bei Nals

     Copyright © April 2005 Hall in Tirol. All Rights Reserved.
Web Design © by adi sparber.    adolf.sparber@chello.at