.
Copyright © November 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber
Der Edelsitz wurde lange Zeit als „Ansitz Sprengenstein“ genannt, denn es stand im Besitz derer von Sprengenstein, die Gewerke in Imst waren, d. h. Miteigentümer einer Bergbaugesellschaft, in der Folge wechselten mehrmals die Besitzer. Ursprünglich wurde das Hotel Post, das auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken kann als „Goldener Adler“ geführt. Das Bauwerk stammt aus dem frühen 15. Jahrhundert Home Home Ansitz Sprengenstein Ansitz Sprengenstein Tourismus Tourismus Links Links
Schloss Sprengenstein, ein Anwesen aus dem fünfzehnten Jahrhundert Dass aus einem alten Schloss eine Poststation wurde, ist nichts Ungewöhnliches. Dass aus dieser alten Post jedoch ein schmuckes Schlosshotel entstand, ist sehr wohl bemerkenswert. Wer kennt sie nicht, die flotte Operettenmelodie "Ich bin die Christl von der Post", mit welcher Carl Zellers Operette "Der Vogelhändler" zu Weltruhm gelangte? Großer und im Kern spätgotischer rechteckiger Komplex, vier- bis fünfgeschoßig, mit Krüppelwalmdach und zwei polygonalen Eckerkem mit Zwiebelhelmen. Einst im Besitz der Herren von Wörz.
Heute ist in dem alten Gebäude ein Schlosshotel. Hotel Post. Tatsächlich handelt es sich um die Poststation von Imst, der einstigen Vogelhandelsmetropole Europas