Sommer
S
Ansitz  Thömlschlössl
Zu Beginn des 17. Jahrhunderts errichteten auch die Jesuiten in Hall einen Sommersitz, dies war ursprünglich der Madleinhof über Rum, der später durch das Thömlschlössl bei der Stadt Hall ersetzt wurde. Die Geschichte diese Erholungsortes beginnt in Rum hier liegt am Waldrand der Madleinhof der noch heute "Rumer Schlössl " genannt wird. Um 1605 bewirbt der Pater Rektor der Gesellschaft Jesu zu Hall um Steuerfreiheit für diesen Hof. Die Jesuiten denen der Weg nach Rum zu weit von Hall entfernt war, suchten sich eine näher gelegene Erholungsstätte, das Thömlschlössl. In Hall wurde kürzlich die von der Neuen Heimat errichtete „Wohnanlage beim Thömlschlössl“ bezogen. Dort gibt es auch in angemessenem Abstandsbereich zum denkmalgeschützten „Thömlschlössl“
Copyright © Mai 2012 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
Home Home Ansitz Thömlschlössl Ansitz Thömlschlössl Tourismus Tourismus Links Links
Bezirk Innsbruck-Land Das Thömlschlössl wurde um 1670 erbaut, nach der Inschrift über dem östlichen Eingang zum Refektorium 1710 von Maria Eleomora von Herberstein, Obristin des Damenstiftes Der Ansitz diente wahrscheinlich als Ersatz für den weit abseits gelegenen Madleinhof. Mit Blickrichtung Norden. der Schneebedeckte Berg ist der Bettelwurf.