Die efeuüberrankten Mauern geben dieser Burg, die am Rande der Hochfläche von Dorf Tirol liegt, ein etwas verwunschenes Aussehen.

Als Wehranlage hatte diese Burg wahrscheinlich nie gedient - sonst wäre sie nicht an einer von Natur aus so ungeschützten Stelle errichtet worden. Die Burg wird auf die Zeit um 1300 datiert. Im Inneren ist eine gotische Stube mit interessanter Holztäfelung.

In der Geschichte von Tirol werden "die Herren von Auer" oberhalb Tirol häufig erwähnt.  

Zu einem Bauernhaus herabgesunken, des altertümlichen Charakters entkleidet, hat erst in jüngster Zeit ein Mitglied der Familie der Grafen von Khuen-Belasi, die jetzt im Besitz der Burg ist, durch Erneuerung den alten Stil wieder herzustellen gesucht. Schloß Auer ist ein malerischer mittelalterlicher Bau.

In der Geschichte von Tirol werden "die Herren von Auer oberhalb Tirol" häufig erwähnt.  

 

 

   

   

In der Geschichte Tirols werden die "Herren von Auer oberhalb Tirols" häufig erwähnt. Damit sind die Lehensträger von Burg Auer gemeint, einer am Eingang ins Spronsertal gelegenen Burgfeste. Urkundlich weiß man von diesem Schloss seit dem Ende des 13. Jh.s. Der heutige Bau der zu Wohnzwecken verwendet wird, scheint im folgenden Jh. erstmals auf.

 

Nach dem erlöschen der Herren von Auer kam die Burg an jene von Rossi, die von einer florentinischen Bankiersfamilie stammten, nach Bosen eingewandert waren und sich hier mit dem Familiennamen Botsch nannten (Sie sind die Stifter der bemerkenswerten Fresken in der Bozner Dominikanerkirche.).

 

Nach den Botsch (1637) gelangte die einsame, abseitig gelegene Burg in den Besitz verschiedener Adelsfamilien, zuletzt an die Grafen Giovanelli.

 

Zu einem Bauernhaus herabgesunken, des altertümlichen Charakters entkleidet, hat erst in jüngster Zeit ein Mitglied der Familie der Grafen von Khuen, die jetzt im Besitz der Burg ist, durch Erneuerung den alten Stil wiederherzustellen versucht.

 

Burg Auer ist ein malerischer, mittelalterlicher Bau. Sehr wahrscheinlich wurde die Burg nie als Wehranlage verwendet, weil nur die Nordseite am Steilabfall des Spronsertales liegt und sonst völlig ungesichert ist. Die Burg ist eine eng geschlossene Anlage ohne Bergfried, mit efeuüberwachsener zinnenbekrönter Ringmauer, herrschaftlichen Wohnhaus mit Gesinde und Wirtschaftsgebäuden.

 

Bemerkenswert ist der im 16. Jh. geschickt eingefügte Mittelsaal mit Balkendecke und dem Freskenschmuck von Wappen der den Botsch verwandten Geschlechter. Außerdem ist eine besonders schöne spätgotische Stube vorhanden mit einem berühmten Getäfel und einer Kapelle mit einem kleinen Flügelaltärchen.

 

In jüngster Zeit sind die Dächer von Burg Auer mit finanzieller Hilfe des Denkmalamtes erneuert worden, Obwohl Burg Auer eigentlich schon ins Passeiertal gehört ist sie nur von Dorf Tirol aus auf bequemen Fahrweg zu erreichen. Die Burg ist bewohnt und nicht zu besichtigen !

 


 

Schloß Auer ... wohnen im Schloss ...  hier

Schloß Auer liegt am Eingang in das seenreiche Spronser Tal. Nach dem Erlöschen der Herren Auer kam die Burg an jene Rossi, die von einer florentinischen Bankiersfamilie stammten, nach Bozen eingewandert waren und sich hier Botsch nannten.
Die Burg kann nicht im üblichen Sinne besichtigt weden. Schloss Auer liegt am Eingang des Spronsertales bei Dorf Tirol. Seit dem Ende des 13. Jahrhunderts ist die Anlage bekannt. Der Teil, der heute als Wohntrakt genutzt wird, scheint erst im folgenden Jahrhundert in Schriften auf.

Copyright © August 2011 Hall in Tirol. All Rights Reserved.
Web Design © by adi sparber. Adolf.sparber@chello.at