Burg Biedeneck
 
Donnerstag, der 27.02.2020  
  Burg Biedeneck im oberen Gericht
 

Burg Biedeneck

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Burganlage im Jahr 1339. Sie war für eine Burg relativ ungeschützt von einem mäßig ansteigendenen Hang aus zugänglich. Markant sind die zwölf 1,5 Meter hohen Schwalbenschwanz-Zinnen, die den Bergfried krönen und erst in neuerer Zeit in diese Form gebracht wurden.
1546 erwarb Hans Trautson die Burg. Im 16. Jahrhundert wurde die Anlage umgebaut und behielt bis heute im Wesentlichen ihr Aussehen. Im Schloss sind aktuell sechs Ferienwohnungen eingerichtet, weshalb es für Besichtigungen nicht geöffnet ist.
    Burg Biedeneck in Fliess liebevoll 'Schloß' genannt, steht in dominierender Lage hoch über dem Ort. Herrlicher Rundblick über Ort, Berge und Tal. Die aus dem 11. Jahrhundert stammende Burg ist vollständig erhalten; Schutzmauern mit Tor, Pforte, Burghalle und Turm lassen das Mittelalter aufleben. Die Burg wurde in 8 großzügige Wohnungen umgewandelt, wovon eine sporadisch vom Besitzer bewohnt wird. Durch einen Vorraum erreicht man die große, hohe Burghalle in Naturstein, von der aus man intern, teils über Treppen, zu den einzelnen Wohnungen gelangt. Großer Privatparkplatz vor den Burgmauern. .auch Biedenegg, Bideneck, Biedeneck und als Burg bezeichnet, ist ein Schloss in der Tiroler Gemeinde Fließ im Westen Österreichs.
   
Burg Biedeneck     Burg Biedeneck
 

Copyright © August  2012 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at