Die Festung Kufstein ist ein beliebtes touristisches Ziel im Tiroler Unterland. Im 20. Jahrhundert wurde der Festungslift und die Panoramabahn errichtet, seit 2005 existiert eine mobile Überdachung für die Josefsburg, ein Areal für Konzerte
Die Festung Kufstein ist das Wahrzeichen der Stadt Kufstein und zählt zu den imposantesten mittelalterlichen Bauwerken Tirols. Oft wird die Festungsanlage fälschlicherweise auch Festung Geroldseck genannt. Die Stadt Kufstein besitzt mit der gleichnamigen Burg ein Baudenkmal, das untrennbar mit der Person Maximilians  verbunden ist und ein bedeutendes Dokument für das historische und politische Geschehen am Beginn des 16.  Jahrhunderts darstellt. Kaum ein Ereignis der Kufsteiner Geschichte ist so häufig beschrieben worden wie die  Belagerung der Burg von 1504
Copyright © November 2013 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
Home Home Festung Kufstein Festung Kufstein Tourismus Tourismus Links Links 1205 wurde die Festung das erste Mal urkundlich als „Castrum Caofstein“ erwähnt. Sie war damals im Besitz der Bischöfe von Regensburg. Das Überdachte Areal ist für Events aller Art, wie Operetten oder Konzerte. Blick von der Ruine Thierburg auf Stadt und Festung Kufstein.  Das wichtigste Wahrzeichen ist ohne Zweifel die Festung Kufstein auf dem 90 m hohen Festungsberg im Zentrum der Stadt, welche erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt wurde.