.
Copyright © August 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber
Da die Burg nie von einem Landesfürsten bewohnt wurde, ist auch immer nur das Nötigste zu ihrer Erhaltung getan worden; dadurch zeigt sich die Burg auch heute noch im originalen mittelalterlichen Bauzustand. Die Burg Nauderberg wurde in ihrem Kern um 1200 angelegt und wird 1239 erstmals urkundlich erwähnt; ihr jetziges Aussehen stammt jedoch aus der Zeit des Wiederaufbaus nach den Engadiner Kriegen (1499).
Auf einen sanften Hügel hinter dem Ort Nauders gelegene Burg ist eine späte Gründung. Sie wurde als Gerichtssitz Anfang des 14. Jh.s.  errichtet und blieb dies bis 1919. Die ursprünglich aus dem Bergfried, dem südlich gelegenen Palas und der Ringmauer bestehende Burganlage die einen Hof umschließen, wurde im 16. Jh. mit einer zweiten Ringmauer mit Rundtürmen und einem großen Rondell mit weiterem Vorwerk ausgestattet Bis 1978 war die Burg Staatsbesitz, seit 1980 Eigentum der Familie Köllemann. Laufende Sanierungsarbeiten an dem in großer Ursprünglichkeit erhaltenen Bestand. In der Burg ist ein Museumsbetrieb, und eine Gastwirtschaft.
Home Home Burg Naudersberg Burg Naudersberg Tourismus Tourismus Links Links Die landesfürstliche Gerichtsburg wurde Anfangs des 14. Jahrhunderts errichtet und 1325 erstmals urkundlich genannt. Bis 1919 war die Burg Sitz staatlicher Behörden wie z.B. Bezirksgericht Zeichnung aus dem Jahre 1822. Die Burg steht am wichtigen Passweg, dem Reschenpass, an der Via Claudia Augusta.