Copyright © April 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber
1196 wird sie im Gegensatz zur nahe gelegenen alten Burg  bei der Ötz-Au am Eingang ins Ötztal zunächst als Neuhaus  ("castrum novum bei Silles", als "neue burg bei silz") erstmals urkundlich erwähnt. Einige Forscher meinen, dass St. Petersberg schon in der  karolingischen (7. - 10. Jh.) oder vielleich noch früher in der Merowingerzeit gegründet wurde. Home Home Burg St. Petersberg Burg St. Petersberg Tourismus Tourismus Links Links
Die Burg St. Petersberg liegt westlich von Silz auf einem Hügel. Rund um den Burgberg liegen verstreut einige  Häuser, die als Weiler Schloß Petersberg (auch St. Petersberg) einen Ortsteil von Silz bilden. Sankt Petersberg ist  ein uralter Siedlungsboden. Archäologen stießen bei Grabungen auf Funde aus der Urnenfelder (ca. 1000 v. Chr),  aus der Hallstattzeit und auch aus der Römerzeitz. Einige Forscher meinen, dass St. Petersberg schon in der  karolingischen (7. - 10. Jh.) oder vielleich noch früher in der Merowingerzeit gegründet wurde. Sicher ist jedoch,  dass die Welfen hier eine romanische Burg als zentralen Stützpunkt für die Verwaltung ihrer Tiroler Besitzungen  errichteten.
Rund um den Burgberg liegen verstreut einige  Häuser, die als Weiler Schloß Petersberg (auch St. Petersberg) einen Ortsteil von Silz bilden. Die grosse Dynastieburg in Oberinntal bei Silz war alter welfischer Besitz und kam im 13. Jh im Erbwege an die Grafen von Eppan-Ulten und nach deren Aussterben an die Tiroler Grafen.