Heute ist Dienstag, 20. November 2018; Uhrzeit: 17:14:10

Über dem schmucken Dorf Sarnthein ragt auf einem Hügel diese gut erhaltene Burg auf, die man vom Ort aus mit einem kurzen Spaziergang erreicht.
Sie wurde schon 1263 als »castrum Sarentine« (= Burg Sarnthein) urkundlich erwähnt und gehörte im Laufe ihrer Geschichte mehreren mächtigen Adelsfamilien des Landes.
Aus dem 13. Jh. stammen auch Fresken in der Burgkapelle.

 

Die imposante Anlage auf einem sanften Wiesenhügel wurde ab Anfang 13. Jh.s errichtet.

1273 wurde die Burg an Meinhard II. verliehen. 1635 kam sie an die Grafen von Sarnthein.

 

Leider kann von allen wehrhaften Bauten Sarntheins der schönste und weitaus wichtigste nur mit besonderer Genehmigung besichtigt werden; es ist dies das alte castrum Sarentine (urkundlich 1263), unser heutiges Schloß Reinegg (1100 m), eine der schönsten und besterhaltenen Burganlagen des Landes.
 

 Wie schon der Name sagt, liegt Reinegg auf einem sorgsam abgeböschten Rain eine Viertelstunde Weges östlich überm Dorf.

 

 

  Burg Reinegg in Sarnthein

 

Copyright © August 2006 Hall in Tirol. All Rights Reserved.
Web Design © by adi sparber. Adolf.sparber@chello.at