Copyright © April 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Die erste einfache Wehranlage errichteten die Herren von Sommersberg, die 1202 zuerst erwähnt werden. Diese Familie übersiedelte aber in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts nach Albeins. Nun erhielt 1329 Georg von Villanders die Erlaubnis, auf Summersberg zu einem schon bestehenden großen Turm einen festen Ansitz zu bauen.  Während der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde die Burg erweitert und im 16. Jahrhundert wurde sie zur heutigen Gestalt verändert. Die Burg steht im Dorfe Gufidaun, aber am Steilrand des Villnößtales vorgeschoben, so daß zwei Seiten sturmfrei sind. Die beiden anderen werden durch Zwinger und die Vorburg geschützt. Am Zwinger fallen eigenartig geformte giebelförmige Zinnen, am anschlißenden Wohnturm Buckelquadern auf.    Die Herren von Summersberg werden 1202 erstmals erwähnt.
Home Burg Summersberg Tourismus Links Während der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde die Burg erweitert und im 16. Jahrhundert wurde sie zur heutigen Gestalt verändert Die Herren von Summersberg werden erstmals um 1202 erwähnt. Im 13. Jh. ist aber auch von den Herren von Gufidaun die Rede. Die Burg wird 1210 oder 1211 das erstemal urkundlich erwähnt. Sie staht in Gufidaun oberhalb von Klausen am Steilabfall des Villnösser Baches. Die erste einfache Wehranlage errichteten die Herren von Sommersberg, die 1202 zuerst erwähnt werden. Diese Familie übersiedelte aber in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts nach Albeins