Copyright © Februar 2015 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Home Casa Campia Tourismus Links
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Für Authentische Sitten,Bräuche und Traditionen der Adelsfamilien des Val di Non im achtzehnten Jahrhundert, ist Casa Campia in Revò ein Zentrum,und  nur wenige Gehminuten vom Hauptplatz entfernt. Der Name des Gebäudes stammt wahrscheinlich aus den Bereichen einer Familie Cles, mit den Edlen von Maffei verheiratet oder sonst Verwandt waren Vor kurzem kaufte und renovierte die  Stadt Revò den Ansitz Casa Campia der nun geöffnet und die Heimat von großen kulturellen Veranstaltungen, geworden ist. In die Sonnenuhr ist das Wappen der Maffei mit den drei Punkten eingearbeitet. Unter der Uhr ein Bildnis der Madonna. In dem Ansitz sind schon fast "antike" Exponate von alten Feuerwehspritzen  ausgestellt. Die Villa Campia-Maffei von Revò, wurde im letzten Viertel des siebzehnten Jahrhunderts von der Familie de Maffei  erbaut. Eine gedeckte Tafel begrüsst den Besucher mit allen Köstlichkeiten die das Nonstal zu bieten hat.  Revo befindet sich im Val di Non und  mit Blick auf den Stausee Santa Giustina. Die Innenräume sind reich an historischen und künstlerischen Wert. Besonders die Kachelöfen die in  jedem Zimmer anders gestaltet sind, setzen den Besucher in erstaunen. Wertvolle Holzdecken zieren die zahlreichen Raüme des adeligen Edelsitzes in Revo.. Casa Campia ist ein prestigeträchtiges Gebäude, eine elegante Residenz der Spätrenaissance. Zu den wichtigen antiken Gebäuden zählen zudem die Villa Campia-Maffei und der Ansitz Casa Thun. Der untere Teil der Ortschaft trägt den Namen „Frona" und der mittlere die Bezeichnung „Piazza". Hier befinden sich schöne Anwesen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, Hier befinden sich schöne Anwesen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die in einem besonderen südtiroler Stil ("Oltradige Atesino") erbaut sind. Zwischen den Palazzi ist die wunderschöne Casa Campia zu sehen. Kulturelles Zentrum an der „Terza Sponda", berühmt für den Groppello-Wein und die Casa Campia Casa Campia gehörte für mehr als zwei Jahrhunderte, der Familie Maffei, aus alten  Adel toskanischen Ursprungs Vor kurzem gekauft und von der Stadt Revò restauriert, ist Casa Campia nun geöffnet und die Heimat von großen kulturellen Veranstaltungen.
Adel im Trentino (Nonstal) Viele dieser adeligen Familien waren also zu den “echten" Adeligen aufgerückt, manche sogar zu Baronen und Grafen (wie z. B.die Guarienti von Rallo); viele andere, die es nicht so weit gebracht hatten, fielen in ihr ursprüngliches Bauerndasein zurück und an ihre frühere “nobilta" erinnert vielleicht nur mehr ein Doppelbogenfenster oder ein Wappen am steinernen Haustor. Es ist daher beinahe unmöglich, anhand der Familiengeschichten eine Bestandsaufnahme der herrschaftlichen Ansitze zu erstellen, auch weil schriftliche Dokumenle darüber äußerst spärlich vorkommen. So bleibt für den Interessierten nur ein Streifzug von Dorf zu Dorf durch die landschafllich so schönen Täler des Noce und er wird fast überall fündig werden!
Hier sind wir im Trentino (Nonstal) bei der Ostaria del Filo.  (Restaurant.) Die Reisen mit dieser Firma waren und sind immer zu meiner Zufriedenheit ausgefallen. Signor Augusto Zadra, der uns damals geführt hat, ist leider 2013 verstorben. Links daneben ist  unsere Reiseleiterin Dr. Barbara Knoflach-Zingerle
Wahrscheinlich wurde der Ansitz in den 60er Jahren des 17. Jahrhunderts erbaut, und der Ansitz Casa Campia war für mehr als zwei Jahrhunderte, im Besitz der  der Maffei, einer alten Familie toskanischen Ursprungs. Der Name “Campi “stammt von einer Familie aus Cles, mit der die Maffei verheiratet waren. Vor kurzem kaufte der Ort Revò den Ansitz (Palazzo) und restaurierte  ihn vorbildlich.  Casa Campia kann nun im Sommer besichtigt werden. und ist jetzt die Heimat von großen und kleinen kulturellen Veranstaltungen.