Der grosse Festungskomplexx von Ehrenberg ist aus einer Burganlage hervorgegangen, die Meinhard II. um 1290 als Verwaltungs und Gerichtsburg für das Außerferner Gebiet errichtet hatte.Sie war von Anfang an mit einer Klause verbunden.Die militärische Bedeutung von Burg und Klause, die im 15. und 16. Jahrhundert mehrfach umgebaut und vergrößert worden war, zeigte sich, allerdings unter negativen Vorzeichen - bei den Einfällen der Schmalkaldner 1546 und des Kurfürsten Moritz von Sachsen 1555 und dann noch einmal im Schwedenzug von 1632.  Die Erfahrungen aus diesen Kämpfen führten zu laufenden Verbesserungen. 1971 begann der Verein “Rettet die Ehrenburg” mit Sicherungsmaßnahmen.
Copyright © September 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
Die Klause um 1650. Die einstige Burg Ehrenberg auf hohen Felsen, heute eine Ruine 1317 Ehrenberger Klause - Bald nach der ersten Erwähnung Ehrenbergs erfahren wir 1317 von der darunter liegenden Klause. Sie hatte neben ihrer militärischen Funktion einer Talsperre auch die Aufgabe einer Zollstätte. Home Home Ehrenberger Klause Ehrenberger Klause Tourismus Tourismus Links Links Blick auf die Klause und die Klausendurchfahrt von Innen. Jedweder Verkehr musste durch dieses Tor. Die Klause bei Reutte ist die am stärksten Befestigte in Tirol. Hoch über dem Tal ist noch die Burg Ehrenberg, der Schlosshof und die Feste Claudia. Die Klause von Außen. An der kleinen Durgchfahrt und dem Durchgang für Fussgänger ist noch die Zugbrücke mit dem Öffnungsmechanismus Die Klause und die Burg Ehrenberg um 1859. Die Klause mit Palas, Kapelle, Ringmauer und kleiner Vorburg.