Krk (lat. Curicta,) ist eine kroatische Insel im Mittelmeer und nach neueren Messungen mit 405,78 km² neben dem gleich großen Cres die größte Insel in der Adria. Sie liegt in der Kvarner-Bucht südöstlich von Rijeka. Durch die Krk-Brücke ist Krk seit 1980 mit dem Festland verbunden.  Der Altstadtkern der Stadt Krk findet man zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Tagen, da die Stadt auf eine lange und interessante Geschichte zurückblicken kann. Unter anderem auch das Frankopan Kastell.
Copyright © August 2013 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
Home Home Frankopan Kastell Frankopan Kastell Tourismus Tourismus Links Links
Die Kathedrale von Krk ist neben dem Frankapaner Kastel visuell zweifelsfrei das imposanteste  Objekt in der Stadt. Es handelt sich dabei nicht nur um eine Kathedrale sondern um einen  einzigartigen Komplex mehrerer  sakraler Objekte. Die Kathedrale Maria Himmelfahrt, die Kirche  des hl. Quirinus, die Kirche der hl. Margarethe, der Glockenturm, die Kapellen ... An der Kirche wurde gebaut, umgebaut in verschiedenen Zeitperioden, womit sich im ganzen  Kirchenkomplex  unterschiedliche Baustile ausgebildet haben. Bei Ausgrabungen von 1956 bis  1963 entdeckte man im nördlichen Bereich der Kirche eine römische Therme aus dem 1.  Jahrhundert. Der Glockenturm den man im 1. Bild sieht trägt an der Spitze einen Engel der Auferstehung der  die Toten mit einer Trompete der letzten Tage zum jüngsten Gericht weckt. Diese Figur ist heute  aus wetterfesten Platik, weil der alte Engel dem Zahn der Zeit nicht mehr standgehalten hat. Und  um 1973 den höchsten Punkt der Kathedrale ziert. Das mittlere Bild zeigt den Hauptaltar mit dem Presbyterium und dem Bischofsthron.  Dieser  grosse Altar aus weißem Stein baute ein unbekannter Meister aus dem 17. Jahrhundert.  Ursprünglich für die Kapelle zum allerheiligsten Herzen Jesu gewidmet und in ihr aufgestellt,  wurde der Altar um 1830 in das Presbyterium übertragen und hier aufgestellt. Zu erwähnen ist der  Marmoraltar, die gotische Statue der Muttergottes mit Kind,  aus dem 15. Jahrhundert. Das Dritte Bild zeigt ein Lesepult. Im Jahr 1500 wurden nach Zeichnungen von Meister Franjo zwei wertvolle Renaissance Ambos (Lesepulte) ausgearbeitet und auf Elemente antiker Herkunft  gesetzt. Die lange Geschichte des Bistums Krk und sein Glauben, der so alt wie das Christentum  selbst ist über den gesamten Kvarner verbreitet. In früheren Zeiten war das entlang der ganzen  Küste und noch weiter der Fall, dann wiederum gab es eine Zeit, als der tiefe Glaube nur im  Herzen der Insel vertreten war, in der Stadt Krk und dann, seit 1828, war es auf allen Inseln  vertreten. Die Kathedrale ist der Träger aller geistlichen, kulturellen, wissenschaftlichen und  glagolitischen Errungenschaften (altslawische Akademie, 1902). 
Der runde Turm auf der nördlichen Seite des Kastells, wurde nach dem viereckigen Turm. der fast am Meer unten steht. Der gesamte Komplex wurde vor 1348 vollendet Saniert wurde dieser Turm um 1480 und 1600. In diesem Turm ist die Steinplatte mit dem Markuslöwen eingemauert. Die Inschrift "Aureae Venetorum libertati". Der heiligen venezianischen Freiheit stammt aus dem Jahr 1500. Neben dem Kastell das einprägsamste Motiv der Stadt Krk. Die frühchristliche Basilika wurde im 5. Jahrhundert auf römischen Thermen erbaut.  Zu erwähnen ist der  Marmoraltar, die gotische Statue der Muttergottes mit Kind,  aus dem 15. Jahrhundert Ein Lesepult nach antiken Vorbildern sind auf den zwei Kanzeln.