Die Hofburg in Innsbruck gehört neben der Wiener Hofburg und dem Schloss Schönbrunn, Wien, zu den drei bedeutendsten Kulturbauten Österreichs.   Die Hofburg wurde zum Renaissance-Schloss umgebaut; Wandmalereien schmückten die Innenhöfe. Die Hofburg in Innsbruck war einst Sitz der Tiroler Landesfürsten. Erzherzog Sigmund der Münzreiche, Graf von Tirol, ließ eine mittelalterliche Burg erbauen. Sein Nachfolger, der deutsche König und spätere Kaiser Maximilian I. baute die Anlage aus. Erst Maria Theresia (regierte von 1740–1780) gab den Auftrag zum Umbau im Stile des höfischen Wiener Rokoko.
Copyright © April 2012 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
Home Home Hofburg Innsbruck Hofburg Innsbruck Tourismus Tourismus Links Links
Die Hofburg in Innsbruck, ist das größte historische Gebäude der Stadt. Das heutige Aussehen dieses  Schlosses geht auf Kaiserin Maria Theresia zurück die durch Um und Neubauten die heute prächtige  Barockresidenz errichten ließ.  Selbst in der heutigen Zeit geht ein geisterhaftes Raunen in dem alten Gemäuer des Schlosse um.  In der  Innsbrucker Hofburg geistert es in der Nacht. Deutlich konnte der Wachdienst über dem nördlichen Turm  im sogenannten  Rondellzimmer des Ausstellungsraumes im 2. Stock, Schritte hören. Wer könnte das sein,  oder Wie könnte das sein ? Die Räumlichkeiten sind unbewohnt. Manchmal werden sogar  die geisterhaften Schritte  abends von dem Museumspersonal beim abendlichen Schließen des Museums gehört. Bericht von meiner Frau die eine Zeitlang im Maximilianeum Kassendiest hatte ! Als Andreas Hofer nach der siegreichen Bergiselschlacht im Gasthaus "Zur Krippe" in der Seilergasse  weite, wollten die Bürger ihren Helden lauthals feiern. Als seine Mitstreiter ihn ermahnten, sich doch der  Menge zu zeigen, sprang er mit funkelden Augen auf und schrie : "Ich bin der Wirt vom Sand, nit vom Pranger." Da die Menschenmenge voller Begeisterung weiter wartete, zeigte er sich schließlich doch am Fenster und rief zur Ruhe  und zum Gebet. In diesem Augenblick soll der Abendstern über ihnen Aufgegangen sein. Dann übernahm er als Oberkommandant von Tirol im Namen des Kaisers selbst die Regierung des Landes. Jeden Tag  begann er sein Tagwerk mit einer heiligen Messe und am Abend betete man in der Hofburg den Rosenkranz. Auch jede  militärische Aktion wurde mit einer Messe begonnen, so daß Hofer seine Losung geben konnte: "Mess habts g'hört, an  Schnaps habts trunken, also au in Gott's Namen!"     
Home Home Hofburg Innsbruck Hofburg Innsbruck Tourismus Tourismus Links Links Die Hofburg in Innsbruck war einst Sitz der Tiroler Landesfürsten Statue am Eingang -  Die Hofburg wurde zum Renaissance-Schloss umgebaut Bild des einstigen Hofzwerges "Thomele". Links vom Burgriesenhaus in der Hofgasse befindet sich im 1. Stock eine Abbildung des Hofzwergs T(h)omele. Hofzwerg in Schloss Ambras. Dieser lebte zur Zeit Ferdinands II. Bildnis Andreas Hofers von Plcidus Altmutter. Im Zeughaus in Innsbruck Ausstellung 650 Jahre Tirol bei Österreich