Copyright © April 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber
Als um das Jahr 1280 im Urbar der Grafen von Tirol „Chutay“  erwähnt wurde, hatte die 1.967 m hoch gelegene Kuhalm im innersten Sellrain für die Grundherrschaft Petersberg  keine allzugrosse Bedeutung. Der Bau erinnert an einen Oberinntaler Bauernhof. Urkundlich erwähnt um 1288.  Um 1500 Jagdhaus vob Kaiser Maxumilian I. Home Home Jagdschloss Kühtai Jagdschloss Kühtai Tourismus Tourismus Links Links
Ein einstöckiges “Jagdschlössl” mit Krüppelwalmdach, historisch erhaltenen kleinen Fenstern und getäfelten Stuben von Hans Schöpf aus der Bauzeit. Teilweise noch die originale Einrichtung. Der Bau erinnert an einen Oberinntaler  Bauernhof. Erstmals urkundlich erwähnt um 1288, später Jagdhaus von Kaiser Maximilian I. In den Jahren 1624-28  erfolgte ein Umbau für Erzherzog Leopold von Tirol. Als um das Jahr 1280 im Urbar der Grafen von Tirol „Chutay“  erwähnt wurde, hatte die 1.967 m hoch gelegene Kuhalm im innersten Sellrain für die Grundherrschaft Petersberg  keine allzugrosse Bedeutung. Fas Jagdhaus ist heute ein Hotel und beliebtes Schiausflugsziel. Eigentümer ist Familie Graf Stolberg.
1497 wurde die Jagd an Kaiser Maximilian I. verpachtet. Das „Gejaide zu Kühtai“ hatte es der Majestät angetan und in der Urkunde hieß es wörtlich: „dass Seine Majestät und sonst niemand anderer in solcher Zeit daselbst Gemsen jagen möge“.