Ruine Engelsberg bei Hopfgarten
 
Donnerstag, der 13.12.2018  
 

Ruine Engelsberg - Hopfgarten

Die einzige mittelalterliche Burg auf dem Gebiet der Marktgemeinde Hopfgarten wurde vermutlich einige Jahre vor 1226 errichtet. Ihre erste Erwähnung fällt in das Jahr 1234. Damals gehörte das Brixental in den Machtbereich des Hochstiftes Regensburg. Zu sehen sind heute noch die Überreste eines Neubaues aus der Zeit um 1300, als der Landesfürst in Fehde mit den Felbern lag, einem Adelsgeschlecht aus dem Pinzgau. In den Jahren 1380 und 1385 kam der Turm zu Engelsberg mit dem ganzen Brixental durch Kauf an das Erzbistum Salzburg.
 
    Während der Bauernkriege erlitt die Burg im Jahre 1526 zwar schwere Beschädigungen, wurde aber einigermaßen hergerichtet und stand bis in das 17. Jh. in Verwendung.

Auf einem stillen, bewaldeten Hügel bei Hopfgarten, am Zusammenfluss der Windauer und der Kelchsauer Ache, stehen die letzten wenig regelmäßig geschichteten Mauertrümmer eines im Erdgeschoß gewölbten ehemaligen Turmes und dahinter die überrwachsenen Spuren des Burgberinges. Vermutlich nahm die Burg die höchste. Stelle einer vorgeschichtlichen Siedlung ein, von der noch auf einer tieferen Terrainstufe die Spuren eines Ringwalles zu erkennen sind. Die Burg war ursprünglich regensburgisch, seit 1380 aber salzburgisch.

Die Ruine kann jederzeit besichtigt werden
   
Burgruine Engelsberg     Burgruine Engelsberg
 

Copyright ©  August 2012 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at