Heute ist Montag, 10. Dezember 2018; Uhrzeit: 01:00:09

Auf einem gewaltigen Felsblock, der vor Urzeiten aus der wilden Nordwand der Sanrnerspitze abbrach, hat man diese stolze Burg errichtet.  Die Ruine ist in den Jahren 1976/77 gesichert und in ihrem Baubestand erhalten worden.  Die Burg am Fuße der Santnerspitze wurde von den Herren von Hauenstein im 12. Jahrhundert erbaut. Die Burg wurde im 15. und 16. Jahrhundert vergrößert. Einer ihrer Besitzer war der berühmte Minnesänger Oswald von Wolkenstein. Als Oswald von Wolkenstein jedoch mit 14 Jahren Margarete von Schwangau heiratete, brauchte er ein standesgemäßes Haus und wollte somit Burg Hauenstein für sich gewinnen.  Jedoch besaß er das Geld zur Ablöse nicht und besetzte kurzerhand das Anwesen. Nach einem langjährigen Kampf um die Burg konnte der Streit um 1427 beigelegt werden und Oswald erhielt als Entschädigung den alleinigen Besitz der Burg.
Eine Marmortafel am Fels vom Bozner Alpenverein um die Jahrhundertwende angebracht, erinnert an den Dichter, Sänger Abenteurer, Diplomat Oswald von Wolkenstein
 

 

 

  Ruine Hauenstein bei Seis am Schlern

Copyright © Oktober 2011 Hall in Tirol. All Rights Reserved.
Web Design © by adi sparber.
Adolf.sparber@chello.at