Copyright ©  Februar 2015 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Der “Kreidenturm” liegt nordöstlich unterhalb von Hocheppan. Gut 50 Meter unterhalb der Ruine Hocheppan, ragt auf einem spitzigen Waldhügel ein weißer, schlanker Viereckturm in die Höhe, der angeblich 23 Meter hoch und - seltsam genug für ein mittelalterliches Bauwerk! - rundherum mit Mörtel verputzt ist. Zinnen trägt er keine, dafür zeigen seine Ecken außerordentlich schöne Bukelquadern.
Home Ruine Kreidenturm Tourismus Links Über die Funktion des Kreidenturms gibt es zahlreiche Vermutungen. Zum einen wird der Turm sicherlich als Signalturm für die sogenannten Kreidenfeuer (Signalfeuer) gedient haben. Vielleicht auch eine Vorbefestigung von Hocheppan. Blick von der Ruine Kreidenturm nach Hocheppan. Den Turm, der noch in voller Höhe steht (!), kann man leider nicht besteigen. Die Aussicht wäre sicher famos und würde einem die Funktion der Burg noch näher bringen. Die Burgruine unterhalb von Hocheppan, die allgemein als Kreidenturm bezeichnet wird, war gewiß nicht nur ein Turm. Sie hatte zumindest eine Ringmauer mit einer Ausdehnung von 15 x 12 m.