Heute ist Donnerstag, 13. Dezember 2018; Uhrzeit: 02:06:54

Man hat vor etlichen Jahren die eingestürzt gewesenen Mauerteile erneuert und auch die Mauerkrone wurde gesichert. So ist dieser massive Viereckturm vor dem weiteren Verfall gerettet worden.
Über die Geschichte der einstigen Burg die hier stand weiß man nur wenig, aber das Hufeisen über dem Hocheinstieg weißt auf einem Berthold Chrell oder Chrello, der ein Sproß der Trautson gewesen war.

Der Kröllturm scheint wohl immer vereinzelt dagestanden zu haben und nicht als Rest einer älteren Burg, denn es wurden keine Mauerreste in unmittelbarer Umgebung gefunden. Für ein Burggebäude wäre auch schwerlich Platz vorhanden gewesen. Der Kröllturm diente wohl als Wacht- und Signalturm. Er überwachte die Grenze sowie die einzige Straße, die durch das Etschtal führte.

Dieser Turm oberhalb von Gargazon wurde im Jahre 1250 von einem gewissen Berthold Chrell erbaut.

 

 

 

  Ruine Kröllturm Gargazon

  Copyright © Dezember 2004 Hall in Tirol. All Rights Reserved.

Web Design © by adi sparber. Adolf.sparber@chello.at