Heute ist Dienstag, 25. April 2017; Uhrzeit: 04:43:42


Vom Ufer des Kalterer Sees führt ein schöner Waldweg hinauf zu den Ruinen der Leuchtenburg. Von hier aus wird der Name "Mitterberg" erst richtig verständlich : auf der einen Seite schaut man hinunter auf den Kalterer See und das Überetsch, dreht man sich um liegt das breite Etschtal tief unter dem Burgberg.
Nach zwei befestigten, unter dichter Vegetation fast verborgenen Vorburgen betritt man die ungewöhnliche Hauptburg. Sie besteht aus einer kreisförmigen, hohen Ringmauer, an die innen die Wohngebäude angelehnt waren. In den Ruinen befinden sich noch bedeutende Reste von Fresken aus dem 15. Jh.
Während die ganze Burganlage auf dem wasserlosen, entlegenen Berg wohl schon um 1200 entstanden ist.
Zuverlässige Nachrichten über die ältere Geschichte der Burg sind nicht bekannt.
 
 

Die Burgruine Leuchtenburg ragt oberhalb des Kalterer Sees in der Nähe der Laimburg, Gemeinde Pfatten auf.

 

 

 

  Ruine Leuchtenburg bei Kaltern

copyright © Juli 2005 Hall in Tirol. All Rights Reserved.
Web Design © by adi sparber. Adolf.sparber@chello.at