Copyright © März 2015 -  Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Auf einem Felsenhügel, der auch in der Vorgeschichte besiedelt war, bestand schon im 10.Jh. eine den Bischöfen von Trient gehörenden Wehranlage, die zur Grenzkontrolle errichtet worden war und später zu einer Burg ausgebaut wurde.  Doch erst unter Erzherzog Sigismund (daher der Name!) wurde sie zu der mächtigen Festung erweitert, deren Ruine bis heute das I,andschaftsbild prägt.Sigmundskron ist einer der ältesten, ausgedehntesten und bekanntesten Burgbauten Südtirols. Die Burg steht auf einem in die Ebene vorspringenden, steil abfallenden Felsenhügel dort, wo die Etsch scharf aus südöstlicher in südliche Richtung biegt. Das Schloss ist eine der ältesten Burganlagen Südtirols und zählt zu den wichtigsten Symbolen in der Südtiroler Geschichte.
Das Schloss ist eine der ältesten Burganlagen Südtirols und zählt zu den wichtigsten Symbolen in der Südtiroler Geschichte.  - Internationale Beachtung erhält Schloss Sigmundskron als Zentrum von Reinhold   Messners Mountain Museum Projekt. 1996 ging die Burg in den Besitz der Provinz Bozen über. Nach jahrelangen Beratungen und Polemiken über eine geeignete Verwendung erhielt Reinhold Messner im Jahr 2003 die Konzession für sein Bergmuseum. Das Messner Mountain Museum Firmian soll im Sommer 2006 eröffnet werden. Das Gesamtprojekt Messner Mountain Museum besteht aus fünf Museen. MMM Firmian Schloss Sigmundskron ist das Zentrum, welches von vier Satelliten ergänzt werden soll. Jedes der Häuser widmet sich einem bestimmten Thema:   Auf MMM Schloß Juval in der Nähe von Naturns im Vinschgau, Messners Wohnsitz, können Besucher von Palmsonntag bis Ende Juni sowie von September bis Anfang November die einzigartige Tibetica-Sammlung Messners besichtigen. Das MMM Museum Dolomites auf dem Monte Rite in Cadore, südlich von Cortina, ist von Ende Juni bis zum ersten Schneefall im Oktober geöffnet. Im renovierten Fort aus dem Ersten Weltkrieg erzählen Bilder, Skulpturen und Fossilien, sowie Erinnerungsstücke der großen Dolomiten-Kletterer die Geschichte der Dolomiten. Im MMM Ortles in Sulden am Fuß des Ortler stehen Eis, Schnee und Gletscher im Mittelpunkt. Das unterirdische Museum ist von Mitte Dezember bis Ostern und von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet und gewärt Einblicke in die Alpingeschichte, Erzählungen von Soldaten, Bergsteiger und Forscher, ihren Erfolgen und auch Ihrem Scheitern am Berg. Schloss Sigmundskron ist ein wichtiges Symbol der Südtiroler Politik: am 17. November 1957 fand hier unter der Führung von Silvius Magnago die größte Protestkundgebung in der Geschichte des Landes statt. Über 30.000 Südtiroler versammelten sich in der Burg, um gegen die Nichteinhaltung des Pariser Vertrages zu protestieren und eine eigenständige Autonomie zu fordern.   Die ersten Erwähnungen der Burg stammen aus dem Jahre 945 unter dem Namen Formicaria. Etwas später datierte Schriften geben der Burg dem Namen Formigar. Kaiser Konrad II. übergab die Burg 1027 dem Bischof von Trient. Im 12. Jahrhundert wurde die Burg Ministerialen übergeben, die sich von da an von Firmian nannten.
Schloss Sigmundskron ist eine historische Burganlage in Bozen, Südtirol und das Herzstück des Reinhold Messner Mountain Museum. Die Burg steht auf einem in die Ebene vorspringenden, steil abfallenden Felsenhügel dort, wo die Etsch scharf aus südöstlicher in südliche Richtung biegt. Man erreicht die Burg von der Ortschaft Sigmundskron (an der Mendelstrasse, 4 km von Bozen) aus Das Herzstück des „Messner Mountain Museum“, MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen thematisiert die Auseinandersetzung Mensch-Berg. Das MMM Firmian ist das vierte und zentrale Haus Reinhold Messners Bergmuseen und wird auch „der verzauberte Berg“ genannt . In den alten Mauern des Schlosses Sigmundskron, ergänzt durch eine moderne Struktur aus Stahl und Glas.