Heute ist Sonntag, 23. Februar 2020; Uhrzeit: 14:35:15

(Bozen 266 m)

 

Um den Gscheibten (=runden)

Turm, der das Bozner Landschaftsbild am Fuß der Hochfläche von Jenesien prägt,

sind die verschiedensten

Theorien aufgestellt worden :

Vom Römerturm über den Leuchtturm (!) bis zur Zollstation.

In Wirklichkeit dürfte es sich um

den Bergfried der früheren Burg Troyenstein (oder Treuenstein) aus dem 13. Jahrhundert handeln. Komplett erhalten ist nur noch der sehr schlanke, hohe Rundturm, der sogenannte Gescheibte Turm. Der Rundturm mit nur etwa drei Meter Innendurchmesser wird von Schwalbenschwanzzinnen gekrönt und war nicht langfristig bewohnbar. Der rundbogige Hocheinstieg befindet sich in etwa acht Metern Höhe. Ansonsten sind nur die restaurierte Burgkapelle und Reste der ehemaligen Ringmauer erhalten.

 

Die Ruine Treuenstein, die auch als Gescheibter Turm bezeichnet wird, wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Sie erhebt sich am Nordostrand der Stadt Bozen, im Stadtteil Gries, unmittelbar am Fagenbach bzw. an der Landesstraße nach Jenesien.

 

 

   Ruine Troyenstein in Bozen

 

Copyright ©April 2006 Hall in Tirol. All Rights Reserved.
Web Design © by adi sparber.
Adolf.sparber@chello.at