Ruine Zams
 
Donnerstag, der 27.02.2020    

Burgruine - Sperrmauer in Lötz - die Römertürme

Von den ursprünglich drei mit einer Mauer verbundenen Rundtürmen zwischen Berghang und Inn ist heute nur mehr der oberste erhalten. Es ist ein Einfacher zweigeschossiger Befestigungsturm mit Schießscharten. Der mittlere Turm sowie Teile der Befestigungsmauer sind in Wohnhäuser verbaut. Der untere Turm wurde wurde bei einem Hochwasser im 19. Jh. zerstört. Die Anlage wurde wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbaut.

    Vermutlich waren diese Türme mit der Sperrmauer ein Vorwerk der Burg Schrofwenstein. Die ganze Sperranlage wird im Volksmund "Römertürme genannt. Vom Ortszentrum in Zams erreicht man über die Innbrücke den Ortsteil Lötz mit einer Klause am Eingang in das wildromantische Zammerloch.

Am Eingang zur Klamm steht eines der ältesten Wasserkraftwerke Tirols. Es stammt aus dem Jahr 1924, also noch aus der Gründerzeit der Wasserkraft in Tirol. Es sammelte die Energie aus dem Lötzbach und dem Lötzer Wasserfall. Heute ist es das erste Schaukraftwerk Tirols und kann im Zuge des Wasser-Erlebnissteiges besichtigt werden.

   
Römerturm in Zams     Römerturm in Zams
 

Copyright © Jänner  2013 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at