Schloss Ambras, weithin sichtbar oberhalb von Innsbruck gelegen, zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der  Landeshauptstadt.  Seine kulturhistorische Bedeutung ist untrennbar mit der Persönlichkeit Erzherzog Ferdinands II. (1529- 1595) verbunden,  der als echter Renaissancefürst die Künste und Wissenschaften förderte. Er begründete die prachtvollen Ambraser  Sammlungen, zu deren Unterbringung er im Bereich des Unterschlosses eine nach modernsten Kriterien konzipierte  Museumsanlage errichten ließ. 
Copyright © Juli 2012 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
Home Home Schloss Ambras Schloss Ambras Tourismus Tourismus Links Links
Dehio Tirol - Handbuch, Verlag Anton Schroll &co - Wien Das Innsbrucker Sagenbuch, von Wolfgang Moser und Berit Mrugalska, Tyrolia Verlag Österreichisches Burgenlexikon, Georg Clam Martinic, Sonderausgabe für A&M Andreas & Müller, Salzburg Burgen Schlösser Ruinen in Nord und Osttirol, von Beatrix & Egon Pinzer, Edition Löwenzahn Der Georgsaltar, Kunsthistorisches Museum, Alpina Druck
Für den Inhalt :  Adolf Sparber,  Ritter Waldaufstrasse 14,  A-6060 Hall in Tirol  home : www.burgen-adi.at mail : adolf.sparber@chello.a
Zugriff auf externe Webseiten, die durch Links  verbunden sind : Ich übernehme keine Verantwortung für die  Inhalte externer Webseiten, auf die durch  Links innerhalb meiner Webseite zugegriffen  werden kann. Diese sind nur als zusätzliches  Angebot für die Benutzer zu verstehen
Das Tor zum Hochschloss.  Das Schloss besteht aus dem weithin sichtbaren Hochschloss. Ein fast rechteckiger Bau der um einen Hof errichtet wurde Der Spanische Saal, zwischen 1569-1572 erbaut, ist eines der  wichtigsten freistehenden Hallen der Renaissance Hier bin ich vor dem Bild der Margarethe von Tirol (Maultasch)