.
Copyright © Juni 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber
Das mächtige Schloss stammt aus den Jahren 1239-1255 und diente bis zur Säkularisierung des Fürstentums im Jahre 1803 als Herrschaftssitz der Fürstbischöfe von Trient. Seine heutige Struktur verdankt das Schloss den Bemühungen genau dieser Fürstbischöfe u Das Schloss besteht aus mehreren Gebäuden unterschiedlicher Stilepochen und ist von einer mächtigen Schlossmauer aus dem 16. Jahrhundert umgeben ist. Hinter der Mauer mit ihren zylindrischen Bastionen erstreckt sich ein wunderschöner italienischer Park. Home Home Castel Buonconsiglio Castel Buonconsiglio Tourismus Tourismus Links Links
Die Geschichte des Schlosses geht auf die Mitte des 13. Jahrhunderts zutück. Damals ließ der Bareser Sodegerio, der von Ezzelino da Romano als Bürgermeister in Trient eingesetzt worden war, seine Wohnresidence “domus nova domini imperatoris” auf dem Cervara Hügel errichten. Die Baugeschichte beginnt mit dem Nordturm. Seit 1255 diente das Gebäude als Residence der tridentnischen Bischöfe und wurde um einen Südflügel erweitert. Bis zum Ende des Jahrhunderts wurde eine zweite Außenmauer  gezogen. Nach weiteren Erweiterungs und Verschönerungsarbeiten erhielt das Schloss 1486 seine heutige Gestalt.
Das Schloss Buonconsiglio war der offizielle Amts und Wohnsitz der mächtigen Trientner Fürstbischöfe. Mit der Säkularisierung zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Schloss von der österreichischen Verwaltung übernommen. Der ursprüngliche Kern des Stadtschlosses von Trient ist der mächtige Rundturm der der Legende nach von den Römern erbaut wurde. Das Schloss um 1837