Copyright ©  Februar 2015 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Andreas Freiherr von Di Pauli, ließ um 1885 das alte Haus auf Matschatsch völlig umbauen und bewohnte das neue Schlössl mit seiner Familie denn ganzen Sommer lang. Der Stil entspricht durchaus den damals “modernen” Anschauungen in der Baukunst, es wurden aber auch allerlei Elemente des Überetscher Stiles mitverflochten. Das Schloss hinter den Bäumen liegt direkt an der Mendelstraße. Rechts erkennen Sie den ehemaligen Gasthof Matschatsch und zur Linken den großen Parkplatz. Zu Fuß erreichen Sie von hier aus problemlos das sehr idyllisch gelegene Schlösschen.Es ist erwiesen, dass das Gebäude im 16. Jahrhundert einem Matheis Pernstich gehörte, der es an die Herren von Fuchs verkaufte.Im 18. Jahrhundert wiederum scheint eine Familie Franzin als Besitzerin auf, Anfang des 19. Jahrhunderts, Familie Schasser aus Kaltern.
Home Schloss Matschtsch Tourismus Links Erst 1953 kam die Gemeinde Eppan in den Besitz von Schloss Matschatsch und baute es wiederum aus. Es ist erwiesen, dass das Gebäude im 16. Jahrhundert einem Matheis Pernstich gehörte, der es an die Herren von Fuchs verkaufte. Das Schloss hinter den Bäumen liegt direkt an der Mendelstraße. Rechts erkennen Sie den ehemaligen Gasthof Matschatsch. Zu Fuß erreichen Sie von hier aus problemlos das sehr idyllisch gelegene Schlösschen. Der Überetscher Baustil mit seinen Rundbögen, Sälen und Sandsteinumrandungen ist am Gebäude sehr schön zu erkennen.