Schloss Mentlberg erhebt sich südwestlich von Innsbruck etwas oberhalb des Talbodens oberhalb westlich von Wilten am Waldrand. Zu Füßen liegt der Stadtteil Sieglanger. Ursprünglich stand hier ein Meierhof des Klosters Wilten an der Gallwiese - nachgewiesen seit 1305. Später gelangte dieses Gut an den Innsbrucker Bürger Heinrich Mentelberger (1485), der dann von Kaiser Maximilian I. die Erhebung zu einem adeligen Anasitz erbat und auch bekam. Von 1661 bis 1807 kam das Schloss wieder in den Besitz des Klosters Wilten. Dann wurde der bis dahin spätgotische Ansitz erstmals zu einem Gasthaus umgebaut und erhielt nach dem Ankauf durch Prinz Ferdinand von Bourbon d'Orleans-Alencon (1890) seine heutige Gestalt eines Loire- Schlosses.
Copyright © April 2012 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
home Schloss Mentlberg Schloss Mentlberg Tourismus Tourismus Links Links
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Schloss Mentlberg mit Schlosskirche, Innsbruck (Tirol): Ursprünglich ein Maierhof des Klosters Wilten an der Gallwiese - nachgewiesen seit 1305 1890 erwarb der französische Prinz Ferdinand von Bourbon-Orleans den Ansitz, ein begeisterter Jäger, der sich gerne in Tirol aufhielt Er ließ 1905 den Ansitz im Stil der Loireschlösser umbauen. Mit seiner Gattin Sophie, der Schwester der österreichischen Kaiserin Elisabeth (Sisi) Kaiser, Könige und Fürsten waren oft zu Gast Das Schloss wurde 1905 im Stil des Historismus nach dem Vorbild französischer Loireschlösser erbaut. 1897 stellte sich die Schlossherrin in Paris während eines Wohltätigkeitsfestes uneigennützig als Verkäuferin zu Verfügung. Während des I. Weltkriegs befand sich im Schloss ein Lazarett für lungenkranke Soldaten. Auffallend im Osten ist der mächtige Eingangsturm mit seinen zeltdachgedeckten Eckerkern und dem großen Pyramidendach Im Jahre 1305 ist hier ein Meierhof des Klosters Wilten auf der Gallwiese erwähnt, neben dem dann an gut sichtbarer Stelle ein Turm für Kreidenfeuer (Signalfeuer) errichtet wurde. Heute gehört das Schloss dem Land Tirol und ist seit 1948 ein Schüler- und Lehrlingsheim. Mächtig wirkt der östliche Portalturm mit Zelldach gedeckten Eckerkern, und mit dem gotisierenden Maßwert verzierten Fenstern. Eine Uhr und das Wappenschild des Bauherren schmücken die Turmfassade. An der Stelle des heutigen Schlosses gab es mehrere Innsbruck - Schloss MentlbergVorgängerbauten. Das Schloss wurde 1905 im Stil des Historismus nach dem Vorbild französischer Loireschlösser erbaut Auffallend im Osten ist der mächtige Eingangsturm mit seinen zeltdachgedeckten Eckerkern und dem großen Pyramidendach