Copyright © Dezember 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Die zinnengekrönte Umfassungsmauer wird der Grund dafür gewesen sein, dass Schloss Rechtenthal zu dieser Bezeichnung kam. Anstelle eines kleinen Bauerngutes ließ hier erst um die Mitte des 19. Jahrunderts Baron Franz S. von Unterrichter aus Kaltern, der bereits das Adelsprädikat "von Rechtenthal" trug, diesen eleganten Ansitz für seinen Sohn Otto errichten. Über die Enkelin auf dem Heiratsweg in reichsdeutschen Besitz gelangt, wurde Schloss Rechtenthal 1920 durch den italienischen Staat enteignet. Die Gebäude wurden als Altersheim und schließlich als Sozialwohnungen genutzt.
Home Schloss Rechtenthal Tourismus Links
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Der Ansitz Rechtenthal in Tramin ist von der Landesregierung für die Fortbildung des Personals der deutschen Schule in Südtirol bestimmt worden. Das Land hat das restaurierungsbedürftige Gebäude vom Spitalsfond St. Anna in Tramin für 30 Jahre gemietet Anstelle eines kleinen Bauerngutes ließ hier erst um die Mitte des 19. Jahrunderts Baron Franz S. von Unterrichter  dieses elegante Schloss erbauen. Der Ansitz Rechtenthal in Tramin ist von der Landesregierung für die Fortbildung des Personals der deutschen Schule in Südtirol bestimmt worden. Blick von Schloss Rechtenthal auf die Kirche St. Jakob in Kastelaz Nördlich von Tramin gelegen sieht man ein imposantes Schloss ganz in Gelbtönen bemalt. Es ist dies Schloss Rechtenthal an der Strasse nach Söll . Mitten in Weinbergen gelegen ist dieses Schloss bei Tramin heute eine Fortbildungsschule. Der Ansitz Rechtenthal in Tramin ist von der Landesregierung für die Fortbildung des Personals der deutschen Schule in Südtirol bestimmt worden Über die Enkelin auf dem Heiratsweg in reichsdeutschen Besitz gelangt, wurde Schloss Rechtenthal 1920 durch den italienischen Staat enteignet. Ein weitläufiger Park umgiebt dieses elegante und vorbildlich renovierte Schloss. Eine zinnengekrötes Tor führt in die Schlossanlage deren heutiges Aussehen um 1900 herum entstand. Die Gebäude wurden schon als Altersheim und schließlich nach dem Kieg und dem Faschismus als Sozialwohnungen genutzt. Eingebettet in die Weinberge die das Schloss umgeben  ist dies aber kein mittelalterlicher Ansitz, sondern ein historisierender Neubau des 19. Jahrhunderts. Erbaut von einem Otto Freiherr von Unterrichter. Die zinnengekrönte Umfassungsmauer wird der Grund dafür gewesen sein, dass Schloss Rechtenthal zu dieser Bezeichnung kam.  Anstelle eines kleinen Bauerngutes ließ hier erst um die Mitte des 19. Jahrunderts Baron Franz S. von Unterrichter aus Kaltern, der bereits das Adelsprädikat "von Rechtenthal" trug
Der Ansitz Rechtenthal in Tramin ist von der Landesregierung für die Fortbildung des Personals der deutschen Schule in Südtirol bestimmt worden. Das Land hat das restaurierungsbedürftige Gebäude vom Spitalsfond St. Anna in Tramin für 30 Jahre gemietet und zu einem schönen und komfortablen Bildungshaus. Nach entsprechender Restaurierung und Renovierung eröffnete das Land Südtirol hier 1998 die Weiterbildungsakademie Schloss Rechtenthal für Lehrer, stellt die repräsentative Anlage aber auch für andere Veranstaltungen wie etwa internationale Weinsymposien zur Verfügung. Tramin liegt auf 276 m Meereshöhe und hat ca. 2700 Einwohner. Neuerdings sind Zeugnisse aus der uralten  Geschichte Tramins   und aus der Welt des Weinbaues in einem Dorfmuseum zur Schau gestellt. Der bekannteste Wein aus dieser Gegend ist der "Gewürztraminer".