Copyright © Dezember 2014 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Die zinnengekrönte Umfassungsmauer wird der Grund dafür gewesen sein, dass Schloss Rechtenthal zu dieser Bezeichnung kam. Anstelle eines kleinen Bauerngutes ließ hier erst um die Mitte des 19. Jahrunderts Baron Franz S. von Unterrichter aus Kaltern, der bereits das Adelsprädikat "von Rechtenthal" trug, diesen eleganten Ansitz für seinen Sohn Otto errichten. Über die Enkelin auf dem Heiratsweg in reichsdeutschen Besitz gelangt, wurde Schloss Rechtenthal 1920 durch den italienischen Staat enteignet. Die Gebäude wurden als Altersheim und schließlich als Sozialwohnungen genutzt.
Home Schloss Rechtenthal Tourismus Links Die zinnengekrönte Umfassungsmauer wird der Grund dafür gewesen sein, dass Schloss Rechtenthal zu dieser Bezeichnung kam.  Anstelle eines kleinen Bauerngutes ließ hier erst um die Mitte des 19. Jahrunderts Baron Franz S. von Unterrichter aus Kaltern, der bereits das Adelsprädikat "von Rechtenthal" trug
Der Ansitz Rechtenthal in Tramin ist von der Landesregierung für die Fortbildung des  Personals der deutschen Schule in Südtirol bestimmt worden. Das Land hat das  restaurierungsbedürftige Gebäude vom Spitalsfond St. Anna in Tramin für 30 Jahre gemietet.  Die 1501 von Kaiser Maximilian I. gefreiten Ansitze Ober und Unterspaur sind nach dem Brand  von 1796 neu errichtet worden. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts wurde durch Otto Freiherrn  von Unterrichter Rechtenthal bei Söll mit Eckrondellen, Umfassungsmauer und geräumigen  Herrenhaus aus einem älteren Bauernhaus schlossartig ausgebaut. Nördlich von Tramin gelegen sieht man ein imposantes Schloss ganz in Gelbtönen bemalt. Es  ist dies Schloss Rechtenthal an der Strasse nach Söll . Es ist ein mehrgliederiger Wohnbau  mit Zinnenmauern und Eckrondellen. Es ist dies aber kein mittelalterlicher Ansitz, sondern ein  historisierender Neubau des 19. Jahrhunderts. Erbaut von einem Otto Freiherr von  Unterrichter. Der Ansitz befindet sich am nördlichen Ortsrand etwas oberhalb des bekannten Weindorfes  Tramin auf der Hauptstraße zur Fraktion Söll. Er besteht aus einem Hauptgebäude, einem  anliegenden Wirtschaftsbau und ist von einer mit sechsseitigen Eckrondellen und Zinnen  versehenen Umfassungsmauer umgeben. Das geräumige Herrenhaus wurde um die Mitte des 19. Jahrhunderts durch  Otto Freiherr von Unterrichter aus einem älteren Bauernhaus ausgebaut. Die Anlage bildet mit den umgebenden  Weinbergen in der Hanglage ein landschaftlich besonders bezeichnendes Ensemble und steht aufgrund seiner  baugeschichtlichen Bedeutung unter Denkmalschutz. Die sanierten Gebäude dienen heute der Abhaltung von Veranstaltungen, Seminaren und Tagungen für die Fort- und  Ausbildung der Lehrer und Unterrichtspersonal des Landes Südtirol und beherbergen alle dafür erforderlichen Räume:  
Der Ansitz Rechtenthal in Tramin ist von der Landesregierung für die Fortbildung des Personals der deutschen Schule in Südtirol bestimmt worden. Das Land hat das restaurierungsbedürftige Gebäude vom Spitalsfond St. Anna in Tramin für 30 Jahre gemietet Nach entsprechender Restaurierung und Renovierung eröffnete das Land Südtirol hier 1998 die Weiterbildungsakademie Schloss Rechtenthal für Lehrer,