Copyright ©  Mai  2015 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber.       mail - adolf.sparber@chello.at
Glurns, die kleinste Stadt Südtirols, verzaubert alle Besucher mit seinem charmanten, mittelalterlichen Flair, den vollständig erhaltenen Ringmauern und den drei malerischen Tortürmen. Seit dem 16. Jh. kaum verändert, spürt man die bewegte Geschichte der ehemaligen Handelsstadt in jeder Ecke. Der romantische Charakter, das reiche Kulturleben und die idyllische Umgebung machen aus Glurns ein einzigartiges alpines Juwel.
Home Stadtmauer Glurns Tourismus Links
Der Widumplatz ist auch der Beginn der Laubengasse, wo auch heute noch die Glurnser Märkte abgehalten werden. Weiters befindet sich am Widumplatz auch die Spitalskirche zu "unserer lieben Frauen Zuflucht" . Der Ursprung der jetzigen Kirche geht in das 15. Jahrhundert zurück. Damals wurde sie allerdings alsSpitalskirche erwähnt. Später hieß die Kirche „Heiligtum desHl. Geistes“ und erst ab 1665 „Unsere liebe Frau Zuflucht-Kirche“. Brände in den Jahren 1665, 1732 und 1799 beschädigtenden Bau teilweise. Unter Anton Geppert aus Innsbruck erhielt die Kirche um1854 eine Gesamtrenovierung und - umgestaltung. Aus dieser Zeit stammt auch der Großteil der Inneneinrichtung. Der Bau von Unsere liebe Frau ist an der gesamten Außenfassade durch Pilaster gegliedert. Der untere Bereich weist Viereckfenster auf. Darüber befindet sich eine Reihe von Vierpassfenstern. Die erneuerte Fassade hat ein neuromanischesPortal, das mit einer Fensterrose bekrönt ist. Der Chor schließt polygonal ab. Seitlich steht der Turm der Kirche Unsere Liebe Frau mit spitzbogigen Schallfenstern. Die Hauptgruppe des Hochaltars ist die Darstellung der Maria mit Christuskind. Flankiert wird sie von den Heiligenstatuen des Florinus und des Johannes Nepomuk. Kleinere Figuren des Moses und des Melchisedech stellen eine Verbindung mit dem Alten Testament her. Der linke Seitenaltar beherbergt die Gruppe des Heiligen Josef mit Christuskind, der rechte Altar ist dem Herz Jesu geweiht. Die Werke entstanden um 1870. Besonderes Interesse gilt auch der Marienstatue aus dem 17. Jahrhundert, die von einem geschnitzten Holzrahmen mit Rocailledekor umgeben wird. Der Innenraum der Kirche ist mit einer Tonne überwölbt. Sie liegt auf Wandpfeilern auf. Zwei Säulen und drei Rundbogen stützen die Empore. Die Kirche Unsere Liebe Frau wurde in Rokoko-Manier von Josef Haun ausgemalt. Szenen wie die Krönung Mariens, die Verkündigung und Darstellung aus dem Leben der Heiligen Agnes und Klara gehören zum Bildprogramm. Da die Kirche mitten in der Stadt ist und immer offen im Gegensatz zur Pfarrkirche St. Pankraz, die Außerhalb der Stadtmauer liegt, und immer verschlosseni st,  kann jeder Besucher einen Blick hineinwerfen.
Glurns, die kleinste Stadt Südtirols, verzaubert alle Besucher mit seinem charmanten, mittelalterlichen Flair, den vollständig erhaltenen Ringmauern und den drei malerischen Tortürmen. Seit dem 16. Jh. kaum verändert, spürt man die bewegte Geschichte der ehemaligen Handelsstadt in jeder Ecke. Der romantische Charakter, Die urprünglich dem "Heiligen Geist" geweihte Kirche gehört zu dem gegenüberliegenden ehemaligen .Stadtspital Nach dem verheerenden Stadtbrand 1664 wurde die Kirche in den Jahren 1665 - 1669 wieder aufgebaut und dabei das Patrozinium geändert.