Ansitz Pfunds-Turm (Zum Turm). Der Turm der heute zu einem Gasthaus (?) umgestaltet wurde, steht bei der Innsbrücke. Im Erdgeschoss, das eine breite Ausfahrt zur Brücke enthält, sind die Mauern ca. 2 m dick und mit einer Schießscharte versehen. Vermutlich war das Ganze ein Brückenbefestigung, die vielleicht erst unter Kaiser Maximilian I. aufgeführt wurde. Ein weiterer Turm wurde beim Neubau der Kirche 1821 abgebrochen.
Copyright © November 2013 Hall in Tirol. All Rights Reserved. - Web Design © by adi sparber. adolf.sparber@chello.at
Home Home Turm in Pfunds Turm in Pfunds Tourismus Tourismus Links Links
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Ein dreigeschossiger Bau mit Krüppelwalmdach. Im Kern wohl aus dem 16. Jh. (?) mit Fassadenmalerei. Die gewölbte Durchfahrt, die auch heute noch benutzt wird. Pfunds verfügt über historische Bauwerke wie die Innbrücke mit dem Turmhaus oder den zwei Gotteshäusern
Die Staatsstraße über den Reschen querte zwar bis 1856 den Inn bei Finstermünz, dessen einzigartige, aus dem 14. Jahrhundert stammende befestigte Brücke schon auf dem Gemeindegebiet von Nauders liegt. Doch bis vor kurzem hatte auch Pfunds etliche schöne alte Holzbrücken über den Inn aufzuweisen. Die bis 1949 benutzte Holzbrücke über den Inn zwischen Stuben und Pfunds war eine mehrfeldrige echte Pfahljochbrücke. Ihre Bögen hatten bereits beträchtliche Spannweiten und wurden von Holzjochen und keinen gemauerten Pfeilern getragen.
Der "Turm" an der Innbrücke in Pfunds ist ein Baudenkmal, das Stilrichtungen der ausklingenden Gotik und des Barock aufweist. Die Fassadenmalereien stammen vom Pfunser Barockmaler Philipp Jakob Greil aus der Zeit um 1770, nachdem der "Turm" um 2 Stöckwerke erhöht wurde.